Lernset mit 23 Fragen

Methodenlehre II (Prof. Voelkle, HU Berlin) 01: Analyse von Häufigkeiten

Dieses Lernset basiert auf den Vorlesungsfolien von Prof. Dr. Manuel Voelkle aus der Lehrveranstaltung "Methodenlehre II" im Bachelor-Studiengang an der Humboldt-Universität zu Berlin. Inhaltlich wird hier die Analyse von Häufigkeiten aufgegriffen (v.a. Chi-Quadrat-Methoden). Für die Bereitstellung der Folien bedanken wir uns herzlich bei Prof. Voelkle, die inhaltliche Verantwortung liegt aber allein bei uns.
Dein Wissensstand:
erstellt von memucho vor 3 Jahren
21x
Wissen testen
Lernen

Teste dein Wissen in diesem Lernset:

Übersicht über alle enthaltene Fragen

Dieses Lernset enthält 23 einzelne Fragen. Du kannst in der Übersicht auf eine Frage klicken, um alle Fragen durchzublättern. Um eine begrenzte Zahl an Fragen zu beantworten und eine Auswertung zu erhalten, nutze bitte die LERNEN- oder WISSEN TESTEN-Funktion oben.

Normalverteilung
Was sind Voraussetzungen für den Chi-Quadrat-Unabhängigkeitstest?
Richtige Antwort:
  • Beobachtungen stammen aus einer einfachen Zufallsstichprobe
  • Erwartete Häufigkeiten sollten größer als 5 sein
227x ich: 0x
61%
Analyse von Häufigkeiten: Was wird hier dargestellt?
Richtige Antwort:
  • 2x2 Kontingenztabelle
  • Bivariate Häufigkeitsverteilung
230x ich: 0x
56%
Normalverteilung
243x ich: 0x
52%
Welchen Test sollte man verwenden, wenn man Folgendes untersuchen will?
Richtige Antwort: Eindimensionaler Chi-Quadrat-Test auf Verteilungsformen
204x ich: 0x
75%
Welche Ansätze gibt es unter den Chi-Quadrat-Methoden?
Richtige Antwort:
  • Chi-Quadrat-Unabhängigkeitstest
  • Eindimensionaler Chi-Quadrat-Test auf Verteilungsformen
  • McNemar Chi-Quadrat-Test und Cochran’s Q-Test auf Veränderungen
  • Konfigurationsfrequenzanalyse
209x ich: 0x
73%
263x ich: 0x
45%
Normalverteilung
Was sollte bei den Chi-Quadrat-Methoden immer gegeben sein?
Richtige Antwort:
  • Die Zuordnung zu einer Merkmalskategorie muss eindeutig sein.
  • Bei großer Anzahl an Merkmalen und Kategorien braucht man eine möglichst große Stichprobe.
  • Mit Ausnahme der Tests auf Veränderungen müssen Beobachtungen für alle Chi-Quadrat-Methoden unabhängig sein.
212x ich: 0x
60%
Wann setzt man den Bowker-Test ein?
Richtige Antwort: Bei drei- oder mehrfach gestuften Merkmalen
222x ich: 0x
68%
160x ich: 0x
90%
377x ich: 0x
29%
Was sollte man bei der Überprüfung von Verteilungsannahmen beachten?
Richtige Antwort: Die Wahrscheinlichkeit für den Fehler 2. Art möglichst klein zu halten
180x ich: 0x
66%
Normalverteilung
Wie geht man beim Test auf Normalverteilung vor (Chi-Quadrat-Methode)?
Richtige Antwort:
  • Mittelwert und Standardabweichung m.H. der Stichprobe schätzen
  • z-Standardisierung der Kategoriengrenzen
  • Berechnung der Wahrscheinlichkeit, dass bei einer Normalverteilung Werte in einem bestimmten Intervall beobachtet werden
225x ich: 0x
44%
Wofür kann man den Chi-Quadrat-Test auf Verteilungsformen noch nutzen?
Richtige Antwort:
  • Überprüfung von Verteilungsannahmen
  • Goodness-of-Fit-Test
176x ich: 0x
59%
Was sind Voraussetzungen des Chi-Quadrat-Tests auf Verteilungsformen?
Richtige Antwort:
  • Häufigkeiten ergeben sich aufgrund der Beobachtungen einer einfachen Zufallsstichprobe
  • Beobachtungen sind unabhängig
  • Die erwarteten Häufigkeiten sollten nicht kleiner als 5 sein
211x ich: 0x
48%
Wie lautet die Nullhypothese in diesem Beispiel?
Richtige Antwort: In der Grundgesamtheit werden die drei Städte gelichhäufig präferiert.
156x ich: 0x
85%
Normalverteilung
159x ich: 0x
84%
Was ist die grundlegende Frage des eindimensionalen Chi-Quadrat-Tests auf Verteilungsformen?
Richtige Antwort: Weichen die beobachteten Häufigkeiten in der Stichprobe mehr als nur zufällig von den erwarteten Häufigkeiten ab?
159x ich: 0x
82%

Das könnte dich auch interessieren:

Hinzufügen   Lernset mit 14 Fragen

Statistische Analyse von Häufigkeiten TEIL 2

Dieser Fragesatz umfasst grundlegende Tests zur Analyse von Häufigkeiten. Der Fokus liegt hierbei auf Tests auf Verteilungsformen, der Konfigurationsfrequenzanalyse und dem McNemar Test. Es werden auch einige Rechenbeispiele gegeben.
Hinzufügen   Lernset mit 8 Fragen

Statistische Analyse von Häufigkeiten TEIL 1

Dieser Fragesatz umfasst grundlegende Tests zur Analyse von Häufigkeiten. Der Fokus liegt hierbei auf dem Chi-Quadrat Unabhängigkeitstest. Es werden auch einige Rechenbeispiele gegeben.
Thema mit 732 Fragen

Psychologie (Studium)

Psychologie (aus dem Griechischen, wörtlich: Seelenkunde) ist eine empirische Wissenschaft. Sie beschreibt und erklärt das Erleben und Verhalten des Menschen, seine Entwicklung im Laufe des Lebens und alle dafür maßgeblichen inneren und äußeren Ursachen und Bedingungen.
Normalverteilung
Thema mit 416 Fragen

Statistik für PsychologInnen

Statistik „ist die Lehre von Methoden zum Umgang mit quantitativen Informationen“ (Daten). Sie ist eine Möglichkeit, „eine systematische Verbindung zwischen Erfahrung (Empirie) und Theorie herzustellen“. Unter Statistik versteht man die Zusammenfassung bestimmter Methoden zur Analyse empirischer Daten.
Ulm2-midsize
Hinzufügen   Lernset mit 17 Fragen

Flüsse Europas

Hier kannst du die grundlegenden Fragen zu den wichtigsten und bekanntesten Flüssen Europas lernen. Wo sind sie entsprungen, wo fließen sie hin und wie sind die wichtigsten Kennzahlen im Vergleich zueinander?
metaphase showing one part of the mitosis divition of eucaryotic cells
Hinzufügen   Lernset mit 29 Fragen

Sekundarstufe I: Mitose und Meiose

Mitose und Meiose bezeichnen zwei unterschiedliche Wege, wie ein Zellkern während der Zellteilung (Cytogenese) geteilt wird. Dieser Vorgang (Karyogenese) findet nur bei Eukaryoten (also Pflanzen- und Tierzellen) statt, da Prokaryoten gar keinen Zellkern besitzen. Bei der gewöhnlichen Mitose entstehen zwei Zellen, die das gleiche genetische Material enthalten. Bei der Meiose entstehen vier Zellen mit einem haploiden (also halben) Chromosomensatz, die sich genetisch alle voneinander unterscheiden. Diese Zellen werden vom Organismus für die geschlechtliche Fortpflanzung benötigt.
Alle Inhalte auf dieser Seite stehen, soweit nicht anders angegeben, unter der Lizenz Creative Commons Namensnennung 4.0 (CC-BY-4.0). Einzelne Elemente (aus anderen Quellen übernommene Fragen, Bilder, Videos, Textabschnitte etc.) können anderen Lizenzen unterliegen und sind entsprechend gekennzeichnet.