ANZEIGE
Ankommen durch Sprache: DaF-/DaZ-Material finden bei lernox
Segelboot im Abendlicht, Chiemsee

Der Sportbootführerschein Binnen wird in Deutschland benötigt, um Sportboote bis 15 Meter Länge mit mehr als 11,03 kW (15 PS) auf Binnenschifffahrtsstraßen zu führen.

Du möchtest Segeln lernen oder ein Motorboot fahren?

Segelschulen bieten eine Vielzahl an Segelkursen an, die teilweise aufeinander aufbauen und modular gestaltet sind. Gesetzlich verpflichtend sind in Deutschland allerdings nur die Sportbootführerscheine, einmal für Binnengewässer (kurz: "SBF Binnen") und einmal für die See ("SBF See"). Der SBF Binnen ist gesetzlich vorgeschrieben, wenn du ein Sportboot bis 15 Meter Länge mit mehr als 11,03 kW (15 PS) auf Binnenschifffahrtsstraßen fahren möchtest. Kleines Detail: Wenn du auf dem Rhein unterwegs bist, benötigst du den SBF Binnen bereits für motorisierte Sportboot mit mehr als 3,68 kW (5 PS) Nutzleistung.

Oft angebotene Grundkurse sind nicht notwendig, du kannst also auch als blutiger Anfänger direkt mit dem SBF Binnen anfangen. Formal gibt es einige wenige Voraussetzungen für den Erwerb:

  • Lebensalter: bei Segelboten mindestens 14 Jahre, bei Motorbooten mindestens 16 Jahre
  • Tauglichkeit: ärztliches Zeugnis (ausreichendes Hör- und Sehvermögen, körperlich und geistig geeignet)
  • Zuverlässigkeit: KFZ-Führerschein oder Führungszeugnis „O“
  • Lichtbild (38 x 45 mm)
  • Minderjährige brauchen die Einverständniserklärung eines Erziehungsberechtigten

Die Prüfung besteht aus einem Theorieteil und einem Praxisteil, bei dem du deine Kenntnisse im Manöver und in der Knotenkunde beweisen musst.

Mit der Theorie geht's los

Beim SBF geht es mit der Theorie los, die musst du zuerst lernen. Der Theorieteil besteht aus 72 Basisfragen (mit den Bereichen Schifffahrtsrecht, Seemannschaft, Wetterkunde allgemein), 181 spezifischen Fragen Binnen und 47 spezifischen Fragen Segeln. Die Basisfragen sind übrigens die gleichen, die du auch beim SBF See brauchst.

Diese 300 Fragen werden offiziell vom Elektronischen Wasserstraßen-Informationsservice (ELWIS) der Wasserstraßen- und Schifffahrtsverwaltung des Bundes herausgegeben. Du kannst die Theorie eigenständig lernen und dich direkt zur Prüfung anmelden. Die Prüfung wird von zwei Verbänden abgenommen: Deutscher Motoryachtverband e. V. (DMYV) und Deutscher Segler-Verband e. V.. Sie bieten regelmäßig Prüfungstermine an, auf deren Seiten findest du mehr Information dazu.

Auch nach der Prüfung ist es sinnvoll, dein Wissen regelmäßig zu testen und aufzufrischen, damit du auch in stressigen Situationen immer sofort weißt, was zu tun ist und auch weißt, was die verschiedenen Schilder bedeuten. Hier gibt es alphabetisch geordnet Theoriebasiswissen zum Nachlesen.

Die drei Fragenkataloge im Einzelnen

Hier kannst du die einzelnen Fragenkataloge (Basisfragen, Spezifische Fragen Binnen und die Spezifischen Fragen Segeln) einzeln üben oder jeweils dein Wissen testen.

2013 Ahmanson Cup Regatta yacht Zapata II photo D Ramey Logan
  Lernset von memucho mit 72 Fragen
Dein Wissensstand

Sportbootführerschein: Basisfragen

Alle offiziellen Basisfragen für die Sportbootführerscheine Binnen und See.
Dichter Schiffsverkehr in Köln.
  Lernset von memucho mit 181 Fragen
Dein Wissensstand

SBF Binnen: Spezifische Fragen Binnen

Alle offiziellen Fragen für den Bereich Binnen des Sportbootführerscheins.
Segelyacht: Typ Sun Odyssey 49 DS
  Lernset von memucho mit 47 Fragen
Dein Wissensstand

SBF Binnen: Spezifische Fragen Segeln

Alle offiziellen Fragen für die spezifischen Fragen Segeln des Sportbootführerscheins.

Über- und untergeordnete Themen

Sportbootführerschein Binnen
keine untergeordneten Themen

Alle Inhalte

4 Lernsets zu diesem Thema   Lernsets ein-/ausblenden
300 Fragen zu diesem Thema   Fragen ein-/ausblenden
und weitere Fragen...

Könnte dich auch interessieren:

Baltic Prestige
  Lernset von memucho mit 212 Fragen
Dein Wissensstand

SBF See: Spezifische Fragen See

Alle offiziellen Fragen für den Bereich See des Sportbootführerscheins See.
Alle Inhalte auf dieser Seite stehen, soweit nicht anders angegeben, unter der Lizenz Creative Commons Namensnennung 4.0 (CC-BY-4.0). Einzelne Elemente (aus anderen Quellen übernommene Fragen, Bilder, Videos, Textabschnitte etc.) können anderen Lizenzen unterliegen und sind entsprechend gekennzeichnet.