Lernset mit 36 Fragen

Abiturwissen: Demokratie am Beispiel attische Polis

pnyx-Berg Athen
Die attische Demokratie erlangte ihre vollständige Ausprägung im 5. Jahrhundert v. Chr. im antiken Athen (Griechenland). Die attische Demokratie ist eine frühe Vorläuferin einer auf das Prinzip der Volkssouveränität gegründeten politischen Ordnung. Allerdings war das Recht auf Partizipation damals nur einem kleinen Teil der Bevölkerung vorbehalten. Hier kannst du Grundlagenwissen zur Demokratie der attischen Polis lernen.
Dein Wissensstand:
erstellt von memucho vor 3 Jahren
1x
Wissen testen
Lernen

Teste dein Wissen in diesem Lernset:

Übersicht über alle enthaltene Fragen

Dieses Lernset enthält 36 einzelne Fragen. Du kannst in der Übersicht auf eine Frage klicken, um alle Fragen durchzublättern. Um eine begrenzte Zahl an Fragen zu beantworten und eine Auswertung zu erhalten, nutze bitte die LERNEN- oder WISSEN TESTEN-Funktion oben.

Leopold von Ranke
125x ich: 0x
63%
Leopold von Ranke
Woher hat die attische Demokratie ihren Namen?
Richtige Antwort: Aus der Region um das antike Athen.
123x ich: 0x
70%
Leopold von Ranke
Welche Reformen stammen von Solon?
Richtige Antwort:
  • Er befreite arme Bauern von ihren Hypotheken.
  • Er schaffte die Schuldknechtschaft ab.
  • Er teilte die Bevölkerung in vier Vermögensklassen.
220x ich: 0x
26%
Leopold von Ranke
Welche Reformen stammen von Kleisthenes?
Richtige Antwort:
  • Er reformierte die Sozialstruktur.
  • Er löste alte Stammesverbände auf.
  • Er sorgte für eine territoriale Neuordnung Athens.
263x ich: 0x
20%
Leopold von Ranke
Was waren Gründe für das Ende der klassischen Epoche der athenischen Demokratie?
Richtige Antwort:
  • Der Tod Alexanders.
  • Die Vernichtung der athenischen Flotte.
  • Die Eingliederung Athens ins makedonische Reich.
153x ich: 0x
9%
Leopold von Ranke
122x ich: 0x
67%
Leopold von Ranke
Was waren Merkmale für die Volksherrschaft nach Perikles?
Richtige Antwort:
  • Alle Bürger sind vor dem Gesetz gleich.
  • Aufstiegschancen unabhängig der sozialen Herkunft.
  • Ämtervergabe nach Verdienst statt irgendeiner Zugehörigkeit.
306x ich: 0x
15%
Leopold von Ranke
Was traf im Zuge der wegbereitenden Reformen zur Demokratie in Athen auf den Areopag, den Adelsrat, zu?
Richtige Antwort:
  • Er war die letzte Bastion der Aristokratie.
  • Er war zuständig für Gesetzeswahrung und Beamtenkontrolle.
  • Er wurde gestrichen und seine Befugnisse dem Volk übertragen.
106x ich: 0x
11%
Leopold von Ranke
127x ich: 0x
51%
Leopold von Ranke
Was traf auf die neu geschaffenen Demen der attischen Polis zu?
Richtige Antwort:
  • Sie waren die Grundlage der politischen Ordnung.
  • Sie wurden lokal selbstverwaltet.
  • Sie schickten Delegierte an den Rat der Fünfhundert.
107x ich: 0x
26%
Leopold von Ranke
Wie gelang es Kleisthenes die gesamte Bevölkerung politisch neu zusammenzusetzen und die alte Adelsordnung aufzubrechen?
Richtige Antwort: Durch die Zusammenfassung der Demen in Trittyen und deren Neukombination nach regionalen Kriterien.
102x ich: 0x
68%
Leopold von Ranke
Welche Gewalten übten die Bürger Athens aus?
Richtige Antwort:
  • Gesetzgebungsgewalt
  • Regierungsgewalt
  • Kontrollgewalt
  • Gerichtsgewalt
151x ich: 0x
25%
Leopold von Ranke
Wieviele Teilnehmer waren für die Beschlussfassung in der Volksversammlung erforderlich?
Richtige Antwort:
  • 6.000 Personen, etwa ein Fünftel der Bürgerschaft.
  • Die gesamte Bürgerschaft von etwa 30.000 Personen.
  • 15.000 Personen, die halbe Bürgerschaft.
142x ich: 0x
13%
Leopold von Ranke
Was trifft auf Häufigkeit und Dauer der Volksversammlung im antiken Athen zu?
Richtige Antwort:
  • Es gab jährlich allein 40 Pflichtsitzungen.
  • Sie dauerten maximal einen Tag.
143x ich: 0x
18%
Leopold von Ranke
Was waren Themen der Volksversammlung in der attischen Polis?
Richtige Antwort:
  • Kontrolle der Amtsträger und politische Anklagen.
  • Versorgung und Sicherheit Athens.
  • Konfiskationen und Erbansprüche.
  • Fragen des Kultes und Gesandtschaften.
122x ich: 0x
24%
Leopold von Ranke
Was traf auf das Verfahren des Scherbengerichts im antiken Athen zu?
Richtige Antwort:
  • In der Volksversammlung wurde jährlich darüber abgestimmt, ob es ein Scherbengericht geben soll.
  • Es fand zwei Monate nach Einberufungsbeschluss statt.
  • Jeder Bürger kratzte den Namen des zu Verbannenden auf eine Tonscherbe.
126x ich: 0x
18%
Leopold von Ranke
Welche Funktion hatte der Rat der 500 im antiken Athen?
Richtige Antwort: Er bereitete die Volksversammlung vor.
1489x ich: 0x
44%
Leopold von Ranke
Was traf auf die Gerichte im antiken Athen zu?
Richtige Antwort:
  • Es waren reine Laiengerichte aus Bürgern über 30 Jahren.
  • Gerichtshöfe waren unterschiedlicher Größe.
  • Die Richter wurden per Los bestimmt.
  • Richter wurden auf die Gesetze vereidigt.
128x ich: 0x
13%
Leopold von Ranke
Was traf auf die Ämtervergabe in der attischen Demokratie zu?
Richtige Antwort:
  • Jeder Bürger war befähigt ein Amt zu bekleiden.
  • Ämter wurden per Los vergeben.
114x ich: 0x
31%
Leopold von Ranke
Welche Ämter wurden in der attischen Polis per Wahl vergeben?
Richtige Antwort:
  • Finanzverwaltung
  • Städtebau
  • Militärstratege
128x ich: 0x
14%
Leopold von Ranke
Als zweiter Sicherheitsmechanismus in der attischen Demokratie wurde eine Klagemöglichkeit gegen gesetzeswidrige Beschlüsse der Volksversammlung eingerichtet? Was traf auf das Verfahren zu?
Richtige Antwort:
  • Ein Bürger konnte gegen den Beschluss der Volksversammlung das Volksgericht anrufen.
  • Ein Bürger konnte beantragen, den Beschluss für nichtig erklären zu lassen.
  • Die Gerichtsversammlung konnte den Beschluss der Volksversammlung aufheben.
122x ich: 0x
6%
Leopold von Ranke
Was waren die wesentlichen Unterschiede der attischen Demokratie zu modernen Demokratien?
Richtige Antwort:
  • Es gab kein Parlament.
  • Es gab keine Berufspolitiker.
  • Alle Bürger waren um das Gemeinwesen besorgt.
  • Es gab keine Parteien.
455x ich: 0x
15%
Leopold von Ranke
Welche unveräußerlichen Menschenrechte kannten die Polisbewohner in Athen nicht?
Richtige Antwort:
  • Recht auf Meinungsfreiheit.
  • Recht auf Opposition/Minderheit gegen die Mehrheitsherrschaft der Demokratie.
  • Gleichheit der personengebundenen Rechte aller Menschen.
  • Pressefreiheit.
187x ich: 0x
22%
Leopold von Ranke
Wie drückte sich in der attischen Demokratie die politische Freiheit eines Bürgers aus?
Richtige Antwort:
  • Im Rederecht in der Volksversammlung.
  • Gleiche Zugangschancen zu Ämtern.
255x ich: 0x
26%
Leopold von Ranke
Inwiefern wurde im antiken Athen zwischen Polispolitik und Oikos (den Bereichen Wirtschaft und Soziales) strikt unterschieden?
Richtige Antwort:
  • Oikos gehörte nicht zu den Themen der Volksversammlung.
  • Die formale Gleichheit bezog sich nur auf die Politik.
  • Sozialpolitik gab es im antiken Athen nicht.
131x ich: 0x
19%
Leopold von Ranke
161x ich: 0x
20%
Leopold von Ranke
Wie unterschied sich die Polisdemokratie grundsätzlich von der Demokratie eines modernen Nationalstaates?
Richtige Antwort:
  • Sie war regional stark beschränkt.
  • Sie betraf einen geringen Teil der griechischen Bevölkerung.
284x ich: 0x
14%

Das könnte dich auch interessieren:

Thema mit 357 Fragen

Abiturwissen Geschichte

Bereite dich mit memucho für die Abiturprüfung im Fach Geschichte vor!
Leopold von Ranke
Thema mit 540 Fragen

Geschichte (Schule)

Geschichte sind diejenigen Aspekte der Vergangenheit, derer Menschen gedenken und die sie deuten.
anglospeak
Hinzufügen   Lernset mit 11 Fragen

Englische Grammatik: Mengenbezeichnungen

Kannst du diese Fragen zu den Mengenbezeichnungen in der englischen Sprache richtig beantworten?
Statistische Versuchsplanung - Ursache Wirkung Beziehung
Hinzufügen   Lernset mit 11 Fragen

Einführung in die empirische Forschung

Entlang der folgenden Schritte der empirischen Forschung wird ein Einblick in den Forschungsprozess gegeben: Erkundungsphase, theoretische Phase, Planungsphase, Untersuchungsphase, Auswertungsphase, Entscheidungsphase. Dieses Lernset gibt einen guten Ein- und Überblick, führt wichtige Begriffe ein und bietet somit einen Einstieg in das Thema der empirischen Forschung.
Hinzufügen   Lernset mit 300 Fragen

Einbürgerungstest - Fragenkatalog zur Testvorbereitung

Offizieller Fragenkatalog des BAMF zur Vorbereitung auf den Einbürgerungstest in Deutschland.
Alle Inhalte auf dieser Seite stehen, soweit nicht anders angegeben, unter der Lizenz Creative Commons Namensnennung 4.0 (CC-BY-4.0). Einzelne Elemente (aus anderen Quellen übernommene Fragen, Bilder, Videos, Textabschnitte etc.) können anderen Lizenzen unterliegen und sind entsprechend gekennzeichnet.